Beleuchtung und Optik – der Turbo für industrielle Bildverarbeitung

Beleuchtung und Optik – der Turbo für industrielle Bildverarbeitung

Zielgerichteter Einsatz von Beleuchtung und Optik bringt die Bildverarbeitung in Hochform und spart Zeit, Kosten und Nerven.

Kein Licht – kein Bild – keine Bildverarbeitung. Diese Logik ist bestechend einfach. Aber wie

steht es um: schlechtes Licht – schlechtes Bild – schlechte Bildverarbeitung? „Das regelt die
Software!“ – so die meistgebrauchte Antwort.

Erfahrene Bildverarbeiter widersprechen dieser trügerischen Aussage ausdrücklich: Bei der
Bildgewinnung werden ganz klar Kosten, Zuverlässigkeit, Genauigkeit und Geschwindigkeit
der gesamten Bildverarbeitungslösung festgelegt. „Besseres Licht – weniger Software“ ist
damit nur konsequent weitergedacht. Bessere Bilder brauchen einfach weniger Algorithmen
und vereinfachen das Systemdesign.


Empfehlenswerte Vorkenntnisse:
„Bildverarbeitung macht Unternehmen zukunftsfähig und
fit für Industrie 4.0“ oder vergleichbare Erfahrungen mit Bildverarbeitung.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Projektverantwortliche, Verfahrensentwickler und
Techniker, die industrielle Bildverarbeitungslösungen konzipieren, in Maschinen
umsetzen, betreiben und warten.

Ziele
  • Zusammenhänge kennenlernen:
    Licht fachübergreifend verstehen. Aktuelles Technologiewissen zu Beleuchtung,
    Prüfobjekt, Optik, Bildsensor/Kamera. Risiken erkennen.
  • Beurteilen lernen:
    Was sind kontrast- und detailreiche Bilder?
  • Systematik lernen und transferieren:
    Übertragung systematischer Kenntnisse auf neue Aufgaben
  • Analysieren und verbessern:
    Bestehende Licht- und Optikanordnungen zielgerichtet gestalten
  • Optimierungspotentiale erkennen:
    Identifizieren von Kosten-, Zuverlässigkeits-, Genauigkeits- und
    Geschwindigkeitsvorteilen durch zielführende Bildgewinnung.
Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Projektverantwortliche, Verfahrensentwickler und
Techniker, die industrielle Bildverarbeitungslösungen konzipieren, in Maschinen
umsetzen, betreiben und warten.

Agenda

Einführung

  • Signalweg der Bildverarbeitung
  • Physik des Lichts

Beleuchtung

  • Anforderungen im Industrie-Umfeld
  • Beleuchtungsengineering – das Licht gestalten lernen
  • Systematik der Beleuchtungstechniken – Was nutze ich wofür?
  • Beleuchtungspraxis Auflicht-Techniken
  • Beleuchtungspraxis Durchlicht-Techniken
  • Integration in die Bildverarbeitung
  • Fremd- und Störlicht einschränken und beseitigen

Prüfobjekt

  • Klassifizierung von Teilen und Teileeigenschaften
  • Bildverarbeitungsrelevante Eigenschaften der Prüfobjekte erkennen und beachten
  • Umgang mit Varianten, Streuung, Prozesssicherheit, nicht definierte Eigenschaften
  •  aussagekräftige Musterkataloge anfordern

Optik

  • Kenngrößen optischer Abbildung
  • Perspektive – praktische Konsequenzen
  • Blende, Schärfentiefe, Abbildungstiefe – Verstellung mit großen Folgen
  • Auswirkungen der Belichtung verstehen
  • Bildqualität und optische Auflösung bewerten lernen
  • Mechanik am Objektiv
  • Objektivarten
  • Leitfaden Objektivauswahl

Bildsensoren

  • Sensortypen
  • Monochrom, Farbe, IR, hyperspektrale Bildsensoren
  • Zusammenwirken optischer und geometrischer Auflösung
  • Einschätzung der Bildqualität mit Bildqualitätsdiagramm
Methode

Anschauliche und praxisnahe Vermittlung durch einen Bildverarbeitungspraktiker. Zahlreiche
Demonstrationen an realen Prüfobjekten. Vorführungen werden mit aktuellem
Technologiewissen angereichert und mit Fallbeispielen ergänzt.
Aufgabenstellungen/Prüfteile der Teilnehmer können in den Seminarablauf integriert
werden. Bitte dies im Vorfeld der Veranstaltung mit dem Dozenten abstimmen.

Referenten
Ingmar
Jahr

Jahrgang 1965, Studium der Gerätetechnik an der TU Ilmenau, Fachrichtung „Automatisierte Präzisionsgeräte“, 1990 Abschluss als Diplomingenieur, seit 1988 Beschäftigung mit Bildverarbeitung. Projektingenieur für Bildverarbeitung in verschiedenen Unternehmen. 16 Jahre Schulungsleiter der Vision Academy, der ersten Aus- und Weiterbildungseinrichtung für Machine Vision. Erarbeitung und Durchführung von praktischen Trainingskonzepten für Bildverarbeitung. Beratungs- und Servicetätigkeiten zum praktischen Einsatz von Bildverarbeitung in der Industrie.
Diverse Fachaufsätze und Fachvorträge, Lehraufträge an Berufsakademien und Fachhochschulen. Autor des „Lexikon der industriellen Bildverarbeitung“, Co-Autor des „Handbook of Machine Vision“. VDI-Mitglied. Mitarbeit im VDI/GMA – Fachausschuss „Bildverarbeitung in der Mess- und Automatisierungstechnik“. Seit 2008 regelmäßige Schulungsdienstleistungen für die Messen VISION, AUTOMATICA, CONTROL, MOTEK.

Organisation
Seminarnummer
1134
Teilnahmegebühr
1.290 € zzgl. MwSt.

In der Teilnahmegebühr sind die Unterlagen, die Getränke, die Pausenerfrischungen, das Mittagessen sowie ein Teilnahmezertifikat enthalten.
Rabattregelung: Wenn Sie gleichzeitig zwei oder mehr Anmeldungen vornehmen, erhalten Sie ab der zweiten Buchung 10 % Rabatt auf den Preis.

Optimale Gruppengröße

Um ein optimales Lernergebnis zu erzielen und den Austausch zwischen Referent und Teilnehmern sowie den Teilnehmern untereinander zu gewährleisten, beträgt die maximale Teilnehmerzahl für dieses Seminar 12 Personen.

Buchen Sie hier Ihre Weiterbildung:
Düsseldorf
10:00:00
17:00:00

Dieses Seminar könnte für Sie auch interessant sein:

MES-Marktübersicht: Produktionssysteme und Anbi...
Die Entscheidungsfindung bei der Auswahl eines Manufacturing Execution Systems (MES) ist […]
Seminar, Inhouse
Inbetriebnahme, Instandhaltung und Umbau von Ma...
Moderne Arbeitsstrukturen erfordern immer mehr flexible Möglichkeiten zur sicheren Gestal […]
Seminar, Inhouse
Wirtschaftsfaktor Ergonomie: Sind Exoskelette a...
Warum sollten Produktionsunternehmen in ergonomische Arbeitsplätze oder Arbeitshilfen wi […]
Seminar, Inhouse
Supply Chain Management
In diesem Seminar erhalten Sie Impulse zu Grundlagen des Supply Chain Managements, Digita […]
Seminar, Inhouse
Erfolgreich verkaufen für Ingenieure
In dem Kurs "Erfolgreich Verkaufen für Ingenieure" arbeiten Sie Ihre persönlichen Stärken […]
Seminar, Inhouse

Sie haben Fragen?
Kontaktieren Sie uns gerne!

Bei Fragen rund um unsere Weiterbildungsangebote
E-Mail: akademie@vogel.de

Bei Fragen rund um unsere Inhouse-Lösungen
E-Mail: inhouse@vogel.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf
Tel: +49 931 418-2552

Ansprechpartner Inhouse Seminare
Alexander Pfriem, Leiter Vogel Akademie und Melanie Ebert, Eventmanagerin
Teilnahmegebühr
1290 € zzg. MwSt.
Teilnahmegebühr
1.290 € zzgl. MwSt.